Windthorst Denkmal

In der kleinen Parkanlage zwischen Residenz und Gymnasialkirche steht das Denkmal von Ludwig Windthorst (1812-1891). Der Reichstagsabgeordnete für den Wahlkreis Meppen und stärkster Widersacher Reichskanzler Bismarcks im Kulturkampf profilierte sich als engagierter Kämpfer für soziale Gerechtigkeit und Religionsfreiheit. 1888 ernannte ihn die Stadt Meppen zum ersten Ehrenbürger. Sein vom Bildhauer Heinrich Pohlmann entworfenes Denkmal wurde 1895 auf dem Marktplatz aufgestellt. 1933 begann eine unrühmliche Odyssee, bei der die Statue nur knapp der Zerstörung entging. 1975 erhielt sie ihren heutigen Standort vor dem ab 1982 nach Windthorst benannten Gymnasium.